Schweizer Jugendliche verlieren im Durchschnitt im Alter von 16 Jahren ihre Unschuld, stehen auf Analsex und achten auf Verhütung. Das sind die Ergebnisse einer gross angelegten Studie zum sexuellen Verhalten junger Erwachsener in der Schweiz. 

Die Studie wurde vom Institut für Sozial- und Präventivmedizin (IUMSP) des Universitätsspitals Lausanne in Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich durchgeführt.

7'142 junge Menschen im Alter zwischen 24 und 26 Jahren wurden dazu befragt.

Die Zahlen sprechen für sich:

Jeder Zehnte hatte trotz Kondom eine Geschlechtskrankheit

Das Internet beeinflusst das Verhalten 

Durch das Aufkommen des Internets hat sich in den letzten Jahrzehnten auch die Sexualität verändert.