1. Dieses Emoji steht eigentlich für einen peinlichen oder beschämten Gesichtsausdruck. Es findet aber vor allem für Unglauben oder Niedergeschlagenheit Verwendung.

   (Alle Bilder: Emojipedia)

2. Europäer und Amis interpretieren hier einen Tropfen und nutzen es am ehesten, um Schnupfen oder Traurigkeit zu zeigen. In japanischen Mangas symbolisiert die Blase einen Schlafenden.

 

3. Die Fehlinterpretation funktioniert auch umgekehrt. Diese Miene soll Erleichterung darstellen, wird aber fast immer für Müdigkeit eingesetzt.

 

4. Auch das im Westen vor allem als Symbol für Wut benutzte Emoji mit schnaubender Nase hat im fernen Osten eine völlig andere Bedeutung: Es soll Triumph ausdrücken.

 

5. Dieses Emoji verstehen auch die meisten falsch. Was wie Entsetzen wirkt, soll eigentlich ein grantiger oder verärgerter Gesichtsausdruck sein.

 

6. Auch die eigentlich müde Katze wird vor allem von iPhone-Nutzern als Symbol verwendet, um den Ausdruck von Schock zu zeigen.

 

7. Eigentlich soll es für «Service» stehen und einen hilfsbereiten Angestellten zeigen, aber dieses Emoji hat mittlerweile eine völlig andere Bedeutung erhalten: Vor allem Frauen setzen es als Symbol für frech oder «Ist mir egal» ein.

 

8. Die Aubergine ist so nutzlos, dass es als Symbol für das männliche Geschlecht herhalten muss. Die Banane oder Rakete bieten sich ebenfalls an.

9. Ebenfalls eine schlüpfrige Bedeutung hat der Pfirsich erhalten. Nicht nur Männer denken bei diesem Anblick an einen knackigen Frauenhintern.

10. Wenn ein Emoji nicht reicht, werden zwei verschickt. Wie diese Geste interpretiert werden muss, kannst du dir selber denken.

11. Es geht aber noch expliziter: Mit richtiger Anordnung können sogar Sexpraktiken symbolisiert wertden. Zum Beispiel die Missionarsstellung oder Doggy Style.