Kinder unter 14 Jahren müssen nach 17 Uhr draussen bleiben. Diese Regel hat ein Restaurant in Rügen eingesetzt. Ab dem Nachmittag wolle man ein «erwachsenenfreundliches Restaurant» sein, heisst es auf der Internetseite. Grund: Der Inhaber sagt, dass die «schlechte Erziehung» vieler Kinder dafür gesorgt habe, dass sich andere Gäste permanent gestört fühlen. 

Inhaber Rudolf Markl sagt zum «Nordkurier», dass er wisse, «dass unsere Gäste diesen Schritt befürworten». Er habe vor diesem Schritt auch andere Massnahmen versucht, habe Kinderspeisekarten zum Ausmalen zur Verfügung gestellt, habe die Eltern ermahnt.   

«Weder Gäste noch Kellner nerven» 

Vor 17 Uhr dürfen Kinder immer noch ins Restaurant. Aber derzeit heisst es auf der Webseite: «(...) bitten wir Eltern und Grosseltern darauf zu achten, dass die lieben Kleinen sich auch entsprechend benehmen, artig mit ihrem Arsch am Tisch sitzen bleiben, nicht alles angrabbeln und weder andere Gäste noch Kellner nerven.»

Die Aktion sorgt vor allem im Netz für Empörung. «Ich bin fassungslos! Echt erbärmlich», schreibt eine Kommentatorin bei Facebook. Und einer schreibt, dass er in besagtem Restaurant gerne mal essen gegangen wäre. «Nach dem Spruch leider nicht mehr.» (neo)