Der Kurznachrichtendienst Whatsapp startet einen Frontalangriff auf die gute, alte E-Mail. Wie verschiedene Tech-Portale berichten, arbeitet Whatsapp offenbar mit Hochdruck an einer neuen Versandfunktion. Künftig soll es möglich sein, nicht nur Textmeldungen oder Fotos zu verschicken. Sondern auch PDF oder Word-Dateien.

Entdeckt wurden Hinweise auf die Neuerung von Community-Mitgliedern auf der Seite «Whatsapp Translation». Dort können ausgewählte User für bestimmte Begriffe Übersetzungsvorschläge einreichen. Whatsapp will sich so die Kosten von professionellen Übersetzern sparen.

Cleverer Schachzug

Derzeit suchen die Whatsapp-Entwickler nach Übersetzungen für das englische Wort «document». Es wäre nicht das erste Mal, dass findige Freaks auf dieser Seite auf Neuerungen bei Whatsapp stossen sind.

Die Möglichkeit zum Dokumenteversand wäre ein cleverer Schachzug der Whatsapp-Chefs: Die User müssten so nicht mehr auf spezielle E-Mail-Programme ausweichen. Und würden so (noch) mehr Zeit mit Whatsapp verbringen. Ob die neue Funktion schon mit dem nächsten Update aufgeschaltet wird, ist allerdings noch nicht klar. (pbe)