Wie springt man auf einen Hype auf? Basel Tourismus liefert gerade ein vorbildliches Beispiel. Ein Video von vier Pokémon, die auf Menschenjagd gehen, mausert sich gerade zum ganz grossen Internet-Hit.

In dem eineinhalb Minuten langen Clip, der von der Agentur «Fadeout» produziert wurde, schmeissen Jungs und Mädchen in Pikachu-Verkleidung übergrosse Poké-Bälle nach Menschen, die in ihr Smartphone starren. Die Jagd führt sie zu bekannten Basler Wahrzeichen: Die Altstadt, der Rhein, der Tinguely-Brunnen, der St. Jakob-Park.

Der Clip namens «Pokémon Go – The Revenge» wurde gestern Abend veröffentlicht. Er dürfte die Stadt in der ganzen Welt etwas bekannter machen – auf Facebook wurde er bereits mehr als 15 Millionen mal angeschaut und hunderttausendfach weiterverbreitet. (rey)