Vor etwas mehr als einem Monat hat sich Cem (24) von Bachelorette Adela Smajic (25) getrennt – mit einer Whatsapp-Nachricht, die er ihr in die Ferien nach Bali schickte. Mit etwas Abstand erzählt sie nun erstmals ausführlich, wie das Ganze für sie war. «Ich war echt schockiert, als ich seine Nachricht bekommen habe. Ich spreche ja viel, aber in diesem Moment war ich einfach sprachlos», meint sie. Sie habe daraufhin versucht, Cem anzurufen, aber der habe das Telefon nicht abgenommen – bis heute hätten die beiden nicht mehr miteinander gesprochen.

Kein Liebescomeback

Dass er «zu feige» war, das Gespräch mit ihr zu führen, irritiert sie noch heute. Doch: «Heute will ich auch gar nicht mehr mit ihm sprechen. Auch wenn ich mich dort noch verarscht und machtlos fühlte, hat sich das Ganze jetzt erledigt.» Zwangsläufig werden sich die beiden aber nicht für immer aus dem Weg gehen können: «Angst davor habe ich nicht. Es wird sein, wie wenn ich jemand anders treffe, der mir nichts bedeutet.» Ein Liebescomeback zwischen ihnen sei definitiv ausgeschlossen. «Weder Liebe noch Freundschaft wird es zwischen uns noch geben!»

Ob sie ihre letzte Rose also doch dem Zweitplatzierten David (30) hätte geben sollen? «Nein, es war einfach schade, wie das Ganze geendet hat, aber ich bereue keine meiner Entscheidungen in der Sendung. Auch mit David hätte es wohl nicht funktioniert», meint die Basler Wetterfee.

Er ist ihr egal

Auch dass Cem bereits wieder frisch verliebt sein soll, interessiert sie nicht. «Ich bin über ihn hinweg», sagt sie. «Es ist mir egal. Er soll tun, was ihn glücklich macht. Es ist mir aber auch egal, ob es ihn glücklich macht.» Mittlerweile sei sie ihm, genauso wie dem Rest der Kandidaten, auch auf Instagram entfolgt. Sie sehe aber, dass er noch immer ihre Insta-Storys anschaue. «Für mich ist er aber kein anderer als einer meiner 33'000 Follower.»

Vor Cem war Adela noch nie verliebt. Den Glauben an die Liebe hat sie aber auch nach dieser neuerlichen Enttäuschung nicht verloren: «Ich glaube und vertraue darauf, dass ich jemanden finden werde.» Im Moment sei sie jedenfalls noch Single – «und nicht aktiv auf der Suche».