1. Besorgt ein Navi

Autofahren mit dem Partner und mit Kindern kann ganz schön stressig werden – vor allem wenn man den Weg nicht findet. Hektik, intensive Diskussionen. Ein Navi weist mit ruhiger Stimme den Weg.

   (Getty Images/Moment Open)

2. Geht nicht zusammen in die Ikea

Das schwedische Möbelhaus verspricht in perfekt eingerichteten Räumen das grosse Familienglück. Aber Achtung: Zusammen muss alles zusammengebaut werden. Bedingt ein Höchstmass an Toleranz und Koordination. Ein Minenfeld.

   (ASSOCIATED PRESS)

3. Hausaufgabenhilfe holen

Auf vielen Bildern des glücklichen Familienlebens hilft die Mutter dem Kind bei den Hausaufgaben. Schont die Nerven aller im Haus und holt eine Hausaufgabenhilfe für den Sprössling – am besten bei älteren Schülern nachfragen, kostet nicht viel.

   (Getty Images/Flickr RM)

4. Ein grosses Haus oder zwei Wohnungen

Der eigene Raum ist für eine Familie wichtig – man kann nicht dauernd aufeinandersitzen. Besonders nicht, wenn es mal kracht. Schaff dir ein grosses Haus an, oder zwei Wohnungen oder zumindest zwei Schlafzimmer, wo man ausweichen kann.

   (Giphy)

5. Internet-Modi

Es sollte ein Gerät geben, das genau erkennt, wer sich nun an den Heim-PC setzt – und der dann auch genau zeigt, was diese Person darf oder soll. Privatsphäre der einzelnen Familienmitglieder im Umgang mit dem Computer soll nämlich respektiert werden, und man verhindert dadurch lange Diskussionen.

   (Giphy)

6. Lasst professionell umbauen

Die Renovation der Küche und des Bades müssen Handwerker erledigen. Ihr strapaziert sonst nur eure Nerven, habt gar keine Zeit mehr füreinander und seid dem Scheidungsanwalt deshalb ein Stück näher.

   (Giphy)

7. Macht eine Therapie

Was eine Ehe heute braucht, ist eine objektive Sicht auf ihr Leben. Ein Therapeut kann die dauernden Missverständnisse mit guten Argumenten aus dem Weg räumen.  

   (Giphy)

8. Akzeptiert die jeweiligen Freunde

Wenn die Kinder im Teenageralter ihren ersten Freund oder ihre erste Freundin nach Hause bringen, akzeptiert sie – auch wenn sie Gothic-Punks oder verrückte Fussballfans sind. Es hält den Haussegen auf jeden Fall aufrecht.

   (Giphy)

9. Nutzt die Technik

Wer macht den Abwasch, wer die Wäsche? Wer nimmt den Staubsauger in die Hand? Für die mühsamen Aufgaben gibt es mittlerweile tolle Apps, die eine faire Aufteilung der Aufgaben erlauben.

   (Giphy)

10. Zusammen am Tisch

Macht das gemeinsame Essen am Tisch zum Pflichtprogramm. Es ist in einer modernen Familie mittlerweile die einzige Möglichkeit, sich auszutauschen – funktioniert nur mit Handyverbot.

   (Youtube)