Diese Frau verdreht 007 den Kopf. Doch würde der Geheimagent seine Red Carpet-Beauty so erkennen? Bond-Girl Léa Seydoux (30, spielt Madeleine Swann) sieht diese Woche aus wie geschüttelt, nicht gerührt. Ungeschminkt spaziert sie mit verwuscheltem Haar und im bequemen Schlabberlook durch die Strassen von Paris. Der graue Kuschelmantel, die kunterbunte Pijama-Hose und die weichen Fellstiefel stellen klar: So gestylt wie im neuen Agentenstreifen «Spectre» hält es Léa privat nicht.

Ähnlich locker wie ihren Look hält es Madame hinter den Kulissen auch mit ihrem Liebesleben. Statt auf gefährliche Geheimagenten steht die gebürtige Französin auf einen Philosophen. Im «Loaded Magazine» schwärmte Léa kürzlich von ihrem Freund Andre Meyer: «Er ist kein Schauspieler und auch nicht berühmt. Er ist sehr gut in Philosophie und ich glaube, ich bin verliebt!»

Ihre Schmetterling zeigen die Leinwand-Schönheit und ihr Schatz öffentlich: Zärtlich küssen sich die beiden in einer Strassenecke, halten Händchen und haben nur Augen für einenander. Und der Bond-Trubel ist ganz weit weg. (meg)