Die Musikwelt trauert: US-Rapper Mac Miller (†26) ist am Freitag tot in seinem Haus in San Fernando Valley aufgefunden worden. Miller, mit bürgerlichem Namen Malcolm McCormick, starb laut US-Medien an einer Drogen-Überdosis. Seine Familie bestätigte dies in einer ersten Stellungnahme nicht (BLICK berichtete).

Bekannt war, dass Miller ein Drogenproblem hatte. Der Rapper machte keinen Hehl aus seiner Sucht. Er soll gemäss eigenen Aussagen von einem starken Hustensaft abhängig gewesen sein. Sein Drogenproblem soll im Mai dieses Jahres auch verantwortlich für die Trennung mit der bekannten US-Popsängerin Ariana Grande gewesen sein.

«Ich will gute wie auch schlechte Tage»

In seinem letzten Interview vor dem Tod sprach Mac Miller offen über seine Gefühlslage. Das Gespräch mit dem New Yorker Magazin «Vulture» wurde vor rund einem Monat geführt, aber erst vor wenigen Tagen veröffentlicht. Miller machte auf Instagram auf das Interview aufmerksam. 

«Ich will nicht nur glücklich sein. Aber ich will auch nicht nur traurig sein. Ich will nicht depressiv sein. Was ich möchte, sind sowohl gute wie auch schlechte Tage», sagte Miller. 

Miller freute sich auf Tournee

Der Rapper sprach auch über den Druck, den man als Star Tag für Tag zu bewältigen hat. Er habe früher irgendeinem Ideal gerecht werden wollen. «Diesen Druck habe ich mir selber auferlegt», so Miller. 

Nachdem er im Mai einen Autounfall unter Drogeneinfluss baute und vorübergehend verhaftet wurde, schien es mit Miller bergauf zu gehen. Der Rapper war auf den sozialen Medien sehr aktiv und freute sich auf seine bevorstehende Tournee. Leider wird diese nun nie stattfinden. (nim)

US-Rapper Mac Miller ist am Freitag im Alter von 26 Jahren gestorben.  
1 / 9
Laut dem Promi-Portal «TMZ» starb der Musiker an einer Drogen-Überdosis. 
2 / 9
Miller war mit der bekannten US-Popsängerin Ariana Grande liiert. Sie beendete die Beziehung im Mai 2018. 
3 / 9
Mac Miller, mit bürgerlichem Namen Malcolm McCormick, war ein bekannter Musiker in der Rap-Szene. 
4 / 9
Der Durchbruch gelang Miller im Jahr 2010, als er einen Plattenvertrag bei «Rostrum Records» unterschrieb. Mit seinem ersten Album «Blue Side Park» landete er 2011 auf Platz eins der US-Charts.  (WireImage)
5 / 9
Er trat auch mehrmals am Openair Frauenfeld auf. Zuletzt 2017. 
6 / 9
Dass er Drogenprobleme hatte, war bekannt. 
7 / 9
Wenig später nach dem Beziehungsaus wurde Miller verhaftet, weil er unter Drogeneinfluss einen Autounfall baute. 
8 / 9
Musikstars trauern um den Tod des Rappers. G-Eazy schrieb auf Twitter: «Du warst wie ein Bruder für mich. Du warst für mich in den härtesten Zeiten da, besonders in diesem Sommer. Ich kann nicht glauben, dass das echt ist.»  
9 / 9