Er bricht die Rekorde an den Kinokassen. Doch der neue James Bond-Streifen «Spectre» ist für Ex-Agent Pierce Brosnan (62) kein Highlight. Brosnan, der Bond von 1995 bis 2002 spielte, ist enttäuscht vom Film mit Nachfolger Daniel Craig (47). «Ich hatte mich unheimlich darauf gefreut. Doch dann war der Film zu langatmig und die Story schwach», kritisiert der vierfache 007-Darsteller gegenüber der Onlineplattform «HitFix». «Man hätte es kürzer und komprimierter machen sollen.»

Für Craig aber hatte er nur lobende Worte übrig. Der gestählte Brite mache einen super Job. «Auch wenn ich von ‹Spectre› nicht begeistert bin, Daniel hat eine tolle Lockerheit für die Rolle entwickelt. Er ist ein echter Kämpfer, der lockere Sprüche und ein spielerisches Verhalten toll kombiniert», so Brosnan. Einen Seitenhieb kann er sich aber doch nicht verkneifen. «Wenn die nächste Story etwas besser ist, wird es wieder ein Klassiker.»

Brosnan ist überzeugt, dass Craig noch einmal die Agenten-Rolle übernehmen wird – wenn er genug Abstand gewonnen hat: «Wenn du mit den Dreharbeiten zu einem Bond-Film fertig bist, willst du den Namen nicht mehr hören und nicht mehr sehen.» Man wolle einfach nur untertauchen. «Ich denke, nach einem Jahr Pause wird er wieder ready sein.» (ds)