Lorraine Gilles (27), die ehemalige Nanny von Ex-Spice-Girl Mel B. (42), lässt sich scheiden. Die Deutsche reichte am Donnerstag vor dem Gericht in Los Angeles den Antrag ein. Laut Berichten soll der schmutzige Gerichtskrieg von Mel B. gegen ihren Ex-Mann Stephen Belafonte (42) der Grund sein, warum Gilles’ Ehe zu Noch-Ehemann Michael Bleau (33) nach nur 17 Monaten zerbrach.

Im Prozess waren intime Dinge wie eine sexuelle Dreierbeziehung der 27-Jährigen mit dem Promi-Ehepaar sowie eine Abtreibung ans Licht gekommen. Bleau verriet der «Daily Mail», dass er und Lorraine seit Monaten in Ehetherapie gewesen waren, die die Beziehung aber nicht mehr retten konnte. 

«Das hat unsere Romanze zerstört»

Bleau sagt: «Es stimmt, dass wir uns scheiden lassen. Wenn man nur sechs Monate nach dem Jawort plötzlich wegen durchgeknallter dramatischer Ereignisse ins Rampenlicht gezwungen wird, ist das einfach zu viel. Wir konnten noch nicht mal mehr mit dem Hund im Park Gassi gehen, ohne dass uns Paparazzi verfolgt haben. Das hat unsere Romanze zerstört und wir dachten, es ist besser, Freunde zu bleiben.» Der Tech-Unternehmer verspricht, auch in Zukunft seine Exfrau unterstützen zu wollen.

Gilles war mit 18 Jahren in der Hoffnung auf eine Model- und Schauspielkarriere nach Hollywood gekommen. Dort traf sie in einer Bar Mel B. und Stephen Belafonte, die sie zu sich mit nach Hause nahmen. Während des Dreieck-Verhältnisses arbeitete die deutsche Blondine als Kindermädchen für das Paar.

Gilles rasierte sich die Haare ab

Noch Ehemann-Bleau heiratete Gilles im August 2016. Im März 2017 reichte Mel B. die Scheidung ein und brachte den flotten Dreier mit ihrer Nanny ans Licht. Weil ihre Ex-Chefin sie als «Ehezerstörerin, Prostituierte und Erpresserin» verunglimpfte, reichte Gilles eine Verleumdungsklage gegen Mel B. ein.

Laut Freunden ist die Scheidung für Gilles eine Chance des Neuanfangs. Den wagte sie auch äusserlich, indem sie sich ihre langen blonden Haare abrasierte. Ein Foto davon postete sie auf Social Media mit dem Hashtag: «Neues Jahr, neues Ich.» (kad/ds)