Das Forbes Magazin, welches alle zwei Wochen erscheint, gehört weltweit zu einer der erfolgreichsten Wirtschaftszeitschriften. Jährlich veröffentlicht das Magazin auch Ranglisten, in denen die reichsten Menschen der Welt aufgelistet sind. Nun gibt Forbes auch Auskunft über das Einkommen von internationalen YouTube-Stars. Gestaffelt ist die Liste nach dem Einkommen der YouTuber zwischen Anfang April 2014 und Ende Mai 2015.

Wenig überraschend führt der grösste YouTuber der Welt, Felix Kjellberg aka PewDiePie, das Ranking an.

   (Getty Images)


Der 25-jährige Schwede konnte mit seinen Let’s Plays bereits über 10 Milliarden Videoaufrufe erzielen und so innerhalb von 12 Monaten unglaubliche 12 Millionen Dollar einnehmen ─ eine Million pro Monat!

Platz 2 teilen sich die beiden YouTube-Kanäle Smosh und...

   (Getty Images)

...Fine Brothers.

   (Movieviral)


Beide YouTuber konnten jeweils ungefähr 8,5 Millionen Dollar erwirtschaften.

Darauf folgt Violinistin und erfolgreiche YouTuberin Lindsey Stirling.

   (Getty Images)


Sie konnte alleine mit ihrem Kanal, welcher derzeit über 7 Millionen Abonnenten und über 1 Milliarde Videoaufrufe zählt, 6 Millionen Dollar einnehmen.

Auch Platz 5 teilen sich gleich zwei YouTuber. Sowohl der Gamer KSI, als auch...

   (Getty Images)

...die beiden News-YouTuber Rhett & Link konnten laut Forbes in den vergangenen 12 Monaten unglaubliche 4,5 Millionen Dollar in die Kassen spielen.

   (Getty Images)

Die zweite Frau im Ranking ist Michelle Phan, die mit ihren Lifestyle-Videos 3 Millionen Dollar einnehmen konnte.

   (Getty Images)

Platz 8 teilen sich gleich drei YouTuber. Lilly Singh,...

   (Youtube)

...Roman Atwood und...

   (Getty Images)

...Rosanna Pansino konnten jeweils knapp 2,5 Millionen Dollar verdienen.

   (Getty Images)

Bei den Zahlen muss allerdings beachtet werden, dass diese nur reine Schätzungen sind. Forbes analysiert Daten von Nielsen und IMDB, Interviews mit den Stars selbst, deren Manager oder Agenturen, um auf ein möglichst genaues Ergebnis zu kommen. Einnahmen durch Sponsoren, Verkäufe von Merchandise und weiteren sind nicht eingerechnet, ausserdem müssen von den Zahlen noch Steuern und weitere Ausgaben abgezogen werden.

Zur Videolix-Website