Stephen Belafonte (43) fürchtet um sein Leben. Er vermutet, dass seine Ex-Frau Melanie Brown alias Mel B. (43) ihm etwas antun will. Am Wochenende beantragte er eine einstweilige Verfügung und bat um Schutz vor dem ehemaligen Spice Girl. 

Er hatte gehört, dass die britische Sängerin ihn tot oder hinter Gittern sehen wolle. Belafonte nahm dieses Gerücht ernst. In der Gerichtsakte heisst es: «Ich habe Angst davor, was sie (Mel B.) als Nächstes tun wird und welchen zusätzlichen Schaden sie mir weiterhin zufügen wird. (Sie) wird vor nichts haltmachen, um zu versuchen, mich zu zerstören.»

Belafonte gibt Mel B. Schuld für seinen schlechten Gesundheitszustand

Er bat die Richter um Hilfe – doch die schmetterten seinen Antrag ab, wie «TMZ» berichtet. Die Beweise reichen nicht aus. Es wird Ende des Monats eine Anhörung geben, um die Angelegenheit zu besprechen.

Belafonte, der Mel B. das Ehe-Leben zur Hölle machte (BLICK berichtete), ist inzwischen ganz kleinlaut. Er sagte, dass er bereits zweimal wegen Stress, Angst und Bluthochdruck ins Spital musste. Die «letzten zwölf Monate meines Lebens waren wirklich die Hölle».

Das Paar heiratete im Juni 2007 in Las Vegas, vergangenen Dezember reichten sie nach zehn Ehejahren die Scheidung ein – gefolgt von einem  Rosenkrieg. (paf)

Mel B. lieferte sich mit Stephen Belafonte eine Scheidungsschlacht. Mittendrin: Ihre deutsche Ex-Nanny Lorraine Gilles.   (Imago)
1 / 4
Lorraine Gilles hatte mit ihren ehemaligen Arbeitgebern eine sexuelle Beziehung.    (Dukas)
2 / 4
Der Sex-Skandal um ihre ehemaligen Arbeitgeber zerstörte ihre Ehe.   (Dukas)
3 / 4
Während des Dreieck-Verhältnisses arbeitete die deutsche Blondine als Kindermädchen für das Paar.   (Imago)
4 / 4