1. Einkaufen: Alltägliche Dinge wie das Einkaufen von Lebensmitteln kann spassig sein. Und die Rechnung kann aufgeteilt werden.
   (giphy)

2. Haushalt: Auch das Putzen der Wohnung kann unter besten Freunden zur Party werden. Mit den Spice Girls im Hintergrund putzt sichs fast von selbst.
   (giphy)

3. Knuddeln: Egal wieso, egal wann – du hast immer jemanden zum Knuddeln, brauchst du gerade mal wieder körperliche Nähe.
   (giphy)

4. Vorglühen: Du musst nie mehr alleine «Eintrinken» und «Eintanzen» vor dem Ausgang, du wohnst nämlich direkt mit deinem Trinkbuddy zusammen.
   (giphy)

5. Heimweg: Wohnst du mit deinen besten Freunden in einer WG, hast du immer jemanden für den Nachhauseweg, der in die gleiche Richtung muss. Da liegt auch mal ein Taxi drin.
   (giphy)

6. Katersonntag: In einer WG könnt ihr am Tag danach zusammen leiden, über Erlebnisse lachen, What'sApp-Nachrichten für neue Bekanntschaften dichten, Serien schauen und Pizza bestellen.
   (giphy)

7. Angst etwas zu verpassen: Diese Gefahr gibt es in der WG nicht mehr, denn auch wenn du mal Zuhause bleibst, deine Lieblingspersonen sind sowieso bei dir.
   (giphy)

8. Kochen: Gemeinsam ein Abendessen zubereiten macht doch gleich viel mehr Spass – auch wenn ihr euch bei der Handhabung in der Küche nicht immer einig seid.
   (giphy)

9. Probleme: Bemerkt man mal wieder, dass das Leben eben doch kein Ponyhof ist, kann man sich jederzeit Zuspruch, Trost, Komplimente oder Wein bei den Mitbewohnern holen...
   (Tumblr)

...manchmal gibts auch zu ehrliche Antworten oder gnadenlose Einschätzungen dazu. Autsch! Aber man hat ja gefragt.
   (giphy)

10. Filmabend: In der BFF-WG kannst du von GZSZ-Folgen, über kitschige Liebesromanzen, bis hin zu Horrorfilmen alles gemeinsam schauen – macht einfach mehr Spass.
   (giphy)

11. Liebesleben: In Liebesdingen der Mitbewohner ist man immer bestens und topaktuell informiert. Manchmal vielleicht sogar etwas zu detailliert – Ohropax kann da helfen.
   (giphy)

12. WG-Dresscode: Unter Freunden fühlt man sich auch ohne «sozial-taugliche» Kleidung wohl. Toll, denn Hosen, BHs und Hemden und alle anderen steifen Textilien sind in den eigenen vier Wänden der Feind.
   (The Berry)

13. Mode-Tipps: Du hast immer jemanden, der dir vor einem Date, einem Vorstellungsgespräch oder vor dem Feiern bei der Wahl der Kleider, der Schuhe oder der passenden Frisur hilft...
   (giphy)

...und du erhältst eigentlich immer eine ehrliche Antwort. Meist wird der Rat befolgt – auch wenn du den neuen Lederjupe unbedingt ans Interview tragen wolltest.
   (giphy)

14. Kleider: Zudem kann man sich unter Freunden auch die Kleiderschränke teilen, wenn das Lieblingsteil gerade in der Wäsche ist – sharing ist schliesslich caring!
   (giphy)

15. Freunde: Das Wohnen mit besten Freunden bringt dir nicht nur neue Kleiderschränke, sondern auch neue Freunde, mehr Partys und viele witzige und spassige Erfahrungen.
   (giphy)

16. Horror-WGs: Über Geschichten von schlimmen Mitbewohnern, Streit um das Badezimmer, zu laute Angewohnheiten und andere Macken aus dem WG-Leben anderer, kannst du nur lachen, denn...
   (giphy)

...du wirst dadurch einmal mehr darin bestätigt, dass du riesen Glück hast mit deiner WG und der Wahl deiner besten Freunde als Mitbewohner – man kann eben doch den 5er und das Weggli haben.
   (giphy)

17. Geborgenheit: In der BFF-WG weisst du auch, dass dich daheim immer jemand fragt, wie dein Tag gewesen ist – und zwar nicht, weil es Pflicht ist, sondern weil es Freunde wirklich interessiert.
   (giphy)

18. Das Beste zum Schluss: Egal wie dein Tag war und wie mies du gelaunt bist, du weisst, dass wenn du nach Hause kommst, deine Lieblingspersonen auf dich warten. Und das ist einfach das Allerbeste am Leben in einer WG mit besten Freunden.
   (giphy)