Wir kennen ihren Namen nicht, aber die Frau in der Mitte sagt von sich selbst, sie sei Australierin und ziemlich dumm. In einem kanadischen Örtchen hat sie sich so abgeschossen, dass sie auf der Strasse eingeschlafen ist. Auf «Imgur» dokumentiert die Partylöwin ihr verrücktes Abenteuer mit dem Titel «Das eine Mal, als ich Frostbeulen hatte...» Sie schreibt: «Das letzte Mal sah man mich um 2.30 Uhr. Aber dies ist keine Mitleidsgeschichte, sondern eine reine Idiotie.»

   (Alle Bilder: Imgur)

Das ist das Foto ihrer Finger, 20 Minuten nach dem sie um 5.45 Uhr gefunden wurde. Die Krankenschwester erzählte ihr, dass sie ihre Hände im schlimmsten Fall verlieren könnte. «High von Morphin, immer noch ziemlich betrunken und alleine in einem fremden Land, war diese Information verdammt beängstigend.»

 

Der Arzt warnte sie, dass ihre Finger anschwellen und mit Blasen überdeckt sein werden, bevor sie wiederkommen wird, um sie platzen zu lassen.

 

Und er hat sie gewarnt, die Blasen ja nicht anzufassen und sie selbst nicht platzen zu lassen. Es folgte eine schwere Zeit, geprägt von Versuchen, alles Mögliche mit den Ellbögen zu öffnen.

 

Das Beste an der Geschichte war, dass der behandelnde Arzt tatsächlich... *Trommelwirbel* Dr. Freezin hiess! Das Schlimmste: Die unerträglichen Schmerzen und der Druck.

 

Als sie wieder ins Spital kam, musste sie ihre Hand über eine Metallwanne legen und der Arzt hat die Blasen mit einem Skalpell geschnitten. «Der Eiter spritze überall hin. ÜBERALL. Ich denke ich habe sogar die Vorhänge getroffen.» Nach einigen Minuten war die Haut in sich zusammengefallen und das sah so aus:

Ob sie alle Finger behalten wird, ist bis Juni noch unklar. Und die Moral von der Geschicht: Lass die Finger vom Alkohol, wenn du sie behalten willst.