Er ist der beste Torschütze in der Geschichte von Real Madrid (450 Treffer in 438 Spielen), er ist der Champions-League-Rekordtorschütze (120 Tore), er ist der Mann mit den meisten Hattricks in LaLiga und der Königsklasse. Der beste CL-Freistossschütze aller Zeiten. Cristiano Ronaldo, der fünffache Weltfussballer. Kein Wunder, befinden sich die Italiener seit seinem Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin in Ekstase.

Mittlerweile hat sich der Portugiese mit seiner Familie in Turin eingelebt. Er wohnt in einer abgelegenen Villa in den Bergen. Acht Schlafzimmer hat das schmucke Gebäude. Sein Staff, darunter ein Koch, ein Ernährungsberater und ein Physiotherapeut, lebt auf dem selben Grundstück. Auch sportlich hat Ronaldo schon zugeschlagen. In beiden Testspielen mit Juve traf der Superstar bereits nach wenigen Minuten.

In den Testspielen stellt CR7 seinen Torriecher bereits unter Beweis.  (AP)

Mit seinen Teamkollegen versteht er sich ausgezeichnet, er spricht ein bisschen Italienisch. Er wird von ihnen bewundert. «Es ist unmöglich, Cristiano im Training zu folgen», sagte Juventus-Flügel Douglas Costa jüngst. «Wenn wir ankommen, ist er bereits auf dem Platz, wenn wir das Training verlassen, trainiert er noch.» Eine Maschine, ein Arbeiter. Und CR7 hat noch lange nicht genug: «Ich fühle mich gut, motiviert, aufgeregt. Ich werde mein Bestes geben. Wir wollen alle Titel gewinnen.»

«Ich liebe Herausforderungen»

Ronaldo und Italien, bisher eine gelungene Liebesromanze. Die italienische Zeitung «Gazzetta dello Sport» titelte anfangs Woche: «CristiAMO», was so viel heisst wie «Cristiano, ich liebe dich». Natürlich wird Ronaldo auch von den Juve-Fans heiss geliebt. Längst sind alle Saisonkarten verkauft, trotz einem Preiszuschlag von 30 Prozent im Vergleich zu letzter Saison. «Er wird mindestens 40 Tore schiessen», prophezeit Italiens Ex-Stürmerstar Antonio Cassano.

Wie häufig die Bianconeri diese Saison wohl abklatschen dürfen?  (Getty)

Sein letzter Ernstkampf für Real Madrid bestritt Ronaldo am 25. Mai in Kiew. Gegen Liverpool vor 61'561 Zuschauern gewann er mit den Königlichen die Champions League. Zum fünften Mal in seiner Karriere.

Am Samstag steht der Weltfussballer in Chievo auf dem Platz (18 Uhr). Immerhin knapp 40'000 Fans werden im Stadio Marcantonio Bentegodi erwartet. «Ich mache mir keine Sorgen», sagt Ronaldo. «Die Serie A ist eine Herausforderung. Aber ich liebe Herausforderungen.» Man glaubts ihm.