Am Dienstagabend begrüsst BLICK Luca Boller (23) zum Live-Talk im Rahmen des ersten Schweizer Digitaltages im Zürcher Hauptbahnhof. Boller ist Schweizer Meister im Fussball-Game «Fifa» und als E-Sportler beim FC Basel angestellt. Entsprechend präsentiert er sich im FCB-Outfit. Das im Herzen von Zürich.

Zu viel der Provokation für drei Zaungäste des Talks. «Verpiss dich aus Zürich, du Schwuchtel!», ruft einer.

Als jemand die drei fotografieren will, wird die Stimmung noch angespannter. «Wenn du das in Basel machst, passiert dir das gleiche», ergänzt der Mann.

Bahnpolizei verweist Pöbel-Fans vom Bahnhofsgelände

Die Situation droht zu eskalieren. Schliesslich wird die Bahnpolizei gerufen und die drei Männer vom Bahnhofsgelände verwiesen. 

Der 23-Jährige aus Fehraltorf ZH wird von der Polizei zu seinem Zug begleitet.

Daniel Luther von Bollers Management und Geschäftsführer der KiNG eSports GmbH sagt zum Vorfall: «Diese Form der Auseinandersetzung kennen wir aus der E-Sport-Welt nicht. Wir sind in den Farben getrennt und im E-Sport vereint.» (red)