In den letzten Monaten herrschte für die sportinteressierten Game-Fans gleich doppelt Freude. Innert kurzer Zeit kommen zwei Tennis-Games auf den Markt. Vorher gab es während Jahren keine neuen Tennis-Games für PC und Konsolen.

Den Auftakt machte «AO International Tennis». Ein Spiel, das Sand-König Rafael Nadal und David Goffin als Aushängeschild hat. Standardmässig ist von den Schweizern nur Belinda Bencic als virtuelle Spielerin verfügbar.

Allerdings können Stars wie Roger Federer oder Novak Djokovic nachträglich runtergeladen werden. Die Kritiken des Spiels sind durchs Band hinweg mit kleinen Abstrichen gut.

Das Cover des Video-Games «Tennis World Tour».

Nur ein User-Rating von 19 Prozent

Kürzlich erschien jetzt auch «Tennis World Tour». Dort ist Roger Federer das Haupt-Aushängeschild auf dem Cover. Insgesamt kann aus 31 Cracks wie Zverev, Thiem, Wawrinka, Wozniacki, Kerber oder Kyrgios gewählt werden. Nadal fehlt.

Die Kritiken des Spiels: hundsmiserabel. Auf der Website wog.ch (World of Games) kassiert «Tennis World Tour» ein User-Rating von nur 19 Prozent und landet so auf Rang 295. Damit wäre es eines der schlechtesten Spiele aller Zeiten. Einzelne Gamer sprechen von «Frechheit» oder «unterster Schublade».

Anders sieht es bei «AO International Tennis» aus. Es glänzt mit einer User-Bewertung von 89 Prozent und kommt so immerhin auf Platz 95. Nadal sticht Federer also bei den virtuellen Tennis-Stars deutlich aus. (rib)